Jakob

Aufgabengebiet: Produktionsleitung bei GEM SESSIONS.

Hobbys

Hauptsächlich Musik.

Wie lange machst du schon Musik?

Angefangen habe ich mit Congas im zarten Alter von 10 Jahren. Mit 13 bin ich dann umgestiegen auf’s Schlagzeug. Seit dem habe ich auch aktiv immer wieder in verschiedenen Projekten mitgewirkt, sei es nun im Rahmen diverser Schulveranstaltungen (Lang ist’s her) oder in eigenen Bands und Besetzungen (Sowohl qualitativ hochwertig als auch eher das Gegenteil davon)

Welche Instrumente spielst du?

Schlagzeug und diverse Percussioninstrumente, an Synthesizern spiele ich auch gerne rum und aus einem Keyboard oder einer Gitarre bekomme ich auch den ein oder anderen wohlklingenden Ton heraus.

Was für Musik hörst du gerne?

Querbeet. Angefangen hat es bei mir aber vorallem mit Bands wie Pantera oder Metallica dann folgte eine NuMetal Phase und danach ging die Tendenz immer mehr in Richtung extremerer Musik. Nebenbei habe ich auch eine Zuneigung zu Funk, Fusion, Blues, Soul und Jazz entwickelt – hier und da auch etwas Hip Hop, Rap und elektronische Musik verschiedener Genres. Heutzutage höre ich aber – um es kurz zu fassen – überwiegend Musik, die mich fordert und überrascht, abseits von gewohnten Pfaden, gerne auch verstörend.

Wieso hast du dich bei AMM beworben?

Zuerst aus einem einfachen Grund: Ich habe ein Praktikum gebraucht. Schnell habe ich aber gemerkt, dass mir die Arbeit an Gemsessions unglaublich viel Spaß macht und ich meine Leidenschaft für Musik – sei es auch durch Schmuck – mit anderen teilen kann.

Welche Ziele hast du noch im Bereich Musik?

Mit anderen Leuten spielen, auftreten und Spaß daran haben. Monetärer Erfolg wird überbewertet und ist eine schlechte Motivation um Musik zu machen.

Was ist dein Lebensmotto?

Don’t Panic!